Rottwerndorferstraße 48

Projektdaten

  • Kategorie Wohnbau
  • Ort Pirna
  • Status in Planung
  • Fertigstellung 2019
  • Wohnfläche 4.371 m²

Beschreibung

Seit dem 18. Jhd. lagen militärische Einheiten in Pirna. Nach Gründung des Deutschen Reiches, 1871, kam am 04.04.1878 die erste Abteilung des Artillerie-Regimentes 28 nach Pirna. 1901 wurden weitere Regimente gebildet die in Pirna Quartier bezogen. Entlang der Rottwerndorfer Straße entstanden die ersten Kasernenbauten zwischen 1887 und 1888, welche nach deren Schiefereindeckung „Blaue Kaserne“, wegen der Sandsteinfassaden aber auch „Weiße oder Graue Kaserne“ genannt worden. Zwischen 1900 und 1906 entstanden weitere Kasernenbauten, welche wegen der unverputzten Klinkersteine auch „Rote Kasernen“ hießen. Eines dieser größeren Gebäude wird derzeit zum Evangelischen Schulzentrum umgebaut.

Ca. 100 m zuvor, stadteinwärts, befand sich die Soldatenkaserne, Rottwerndorfer Straße 48 a-d. Bis zur politischen Wende war dieses Gebäude wohnwirtschaftlich genutzt und befand sich zuletzt, nach jahrelangem Leerstand, im Innenbereich in desolatem Zustand. In den kommenden Jahren soll es zu einem modernen Wohngebäude mit 48 Wohneinheiten und ebenso vielen PKW-Stellflächen umgebaut und saniert werden. Das Dachgeschoss wird dabei vollständig ausgebaut.