Designhotel Laurichhof

Projektdaten

  • Kategorie Gastronomie und Hotel
  • Ort Pirna
  • Status fertiggestellt
  • Fertigstellung 2019

Beschreibung

Das Innenleben des Designhotels Laurichhof gleicht einem Lookbook: Hier werden nicht nur Räume gezeigt, sondern komplette Geschichten erzählt. Durch die filmreifen Inszenierungen von hochwertigen Ausstattungen und Designermöbelstücken in den Suiten sollen Gäste überrascht, inspiriert und in funktionale Fantasiewelten entführt werden. Dabei wurden Räume bis ins kleinste Detail, vom Wasserhahn bis zur Steckdose, definiert. Mittels 27 verschiedener Suiten und deren einprägsamer Geschichten werden Raumwirkungen erzeugt, die Emotionen hervorrufen. Die Stil-Palette reicht dabei von Klassik über Romantik bis zur Moderne. Durch bewusste Überspitzungen, starke Kontraste und harmonisches Zusammenspiel einzelner Elemente erfahren die Besucher einen Ausbruch aus dem oftmals standardisierten Alltag. Das Besondere hierbei: In jeder Suite fühlen sich Gäste schon nach kürzester Zeit wie zu Hause. So wird die Auswirkung von Stimmungserzeugung und die damit einhergehende Aufwertung des persönlichen Wohlbefindens im normalen Tagesgeschehen verdeutlicht.

Hotelgäste können nach dem ausgiebigen Erleben und Ausprobieren während ihres Aufenthalts nicht nur einzelne Möbelstücke, sondern gesamte Ensembles oder Räume mit nach Hause nehmen. Interieur Designer, die bei der Planung und der Optimierung des funktionalen und emotionalen Nutzen eines Raumes oder kompletten Innenlebens beratend beiseite stehen, komplettieren das Hotelkonzept: Gäste erleben, lassen sich inspirieren und involvieren außergewöhnliche Einrichtungsträume in ihre eigenen Räume. Geliefert wird deutschlandweit.

Die Marketingstrategie ist an den Grundgedanken der Innenarchitektur angelehnt. Überraschend, auffallend, anders, wobei den Kernaspekten Kunst und Kreativität stets viel Raum gelassen wird. In einer Zeit des Überangebotes und der Unpersönlichkeit steigt das Verlangen nach individueller Selektierung von Produkten durch Beratung und Persönlichkeit. Mit der Markenbotschafterin Lilli Stein, einer witzigen, eigenartigen Comicfigur, wird der Gast auf der Website des Designhotels persönlich angesprochen und abgeholt. Dabei sorgt ein online betretbarer Kleiderschrank für erste Orientierung: Durch das Ankleiden Lillis nach individuellen Vorlieben des Besuchers wird eine geschmacklich zum Kunden passende Auswahl der 27 Suiten generiert. Das virtuelle Erleben spielt für eine Generation, die sich häufiger in der digitalen Welt aufhält, eine ebenso große Rolle, wie das reale. Die Vermischung dieser beiden Elemente findet in der Zwischenwelt, den Suiten, statt: In den Zimmern der Traumwelten finden Gäste Tablets in Form einer digitalen Gästemappe für alle Hotel-Funktionen, inklusive virtueller Gänge durch die gesamte Anlage. Über dieses Medium können zudem die Interior Designer angefordert werden, die bei der Umsetzung individueller Gestaltungsideen für das Eigenheim behilflich sind.

Das Projekt ist eine Herzensangelegenheit für Familie Seidel: Das Gelände, auf dem das Hotel erbaut wurde, ist seit 120 Jahren in Familienhand. Die aufregend andere Luxusunterkunft ist eine Hommage an Gerti Laurich, die Großmutter von Annette Katrin Seidel, die sehr an dem Gelände hing. Ihre Lieblingsblume war die Lilie, die sich vom Logo über Fliesen und Teppich bis hin zu den hoteleigenen Bonbons rankt. Auf diese Weise möchte die Architektenfamilie ihrer Heimat gern etwas zurückgeben. Die Liebe und Hingabe zu Pirna, als Ort einer langen familiären Vergangenheit und als hübsche Kleinstadt am Tor zur Sächsischen Schweiz, soll auch für Besucher aus aller Welt sichtbarer werden. Schon der berühmte venezianische Maler Canaletto wusste damals um die Idylle und das Flair des Elbstädtchens Bescheid.

Architektur Laurichhof

Weitere Details zum Projekt erhalten Sie unter www.laurichhof.de.

Fotografie: SeidelStudios


german_design_award_21_special